Regesten zu 1497

1497 [ohne Tag].
Ede Wimmeken zu Jever an die Räte von Bremen und Hamburg: lehnt die von Graf Edzard über die von diesem vereitelte Tagung zu Burmönken gegebene Darstellung ab, er habe mit groter vormetenheit synen moetwillen geschrieben. Graf Edzard habe den Termin am 28. November nicht abgesagt oder jemand dazu nach Jever gesandt. Ede nimmt weiterhin Stellung zur Frage der Gefangenen von Schortens und des dingtals und spricht dem Grafen jede Berechtigung dazu ab. (OLA. Jeverland, Copiarium Jeveranum II, Abschrift / Ostfriesisches Urkundenbuch, ed. Friedländer, II, 1517 / Urkundenbuch von Jever und Kniphausen, Nr. 364, 180-81 / vgl. auch Oldenburgisches Urkundenbuch, III, 89)
1497 Januar 30.
Graf Edzard von Ostfriesland an den Bremer und Hamburger Rat: muss sich entschuldigen, dass sein Schreiber den Tag der Zusammenkunft mit Ede Wymmeken und seinen Vertretern in Burmönken verkehrt angegeben hat. Er weist weiter auf seine noch unerledigten Klagepunkte hin. (OLA. Jeverland, Landessachen, gleichzeitige Abschrift / Ostfriesisches Urkundenbuch, ed. Friedländer, II, 1521 / Urkundenbuch von Jever und Kniphausen, Nr. 363, 180)
1497 März 28.
Edo Wimmeken an Graf Edzard von Ostfriesland: fragt beim Grafen an, ob dessen Rüstungen ihm gelten, da doch gerade unter Vermittlung von Hamburg und Bremen eine Sühne beschworen wurde. (OLA. Jeverland, Landessachen, Entwurf, Papier / Ostfriesisches Urkundenbuch, ed. Friedländer, II, 1532 / Urkundenbuch von Jever und Kniphausen, Nr. 367, 182)
1497 April 14.
Testament von Hinrick Manningh.
1497 Mai 17.
Testament von Werneke Scroder.