Arnold von Harff als Rompilger Groote S. 14
Arnold von Harff als Jakobspilger Groote S. 233

Pilgerberichte des 15. Jhs.: Arnold von Harff

(Hauptseminar im SS 2007, Jürgen Sarnowsky)

Die Pilgerberichte des späteren Mittelalters haben in den letzten Jahren zunehmende Aufmerksamkeit erfahren, und zwar von geschichts- wie von literaturwissenschaftlicher Seite. Es handelt sich dabei um eine Quellengruppe, die verschiedene Zugänge in die Welt des späten Mittelalters eröffnet: Zum einen spiegeln sie reale Reisen, die die durchaus mobilen Menschen des Mittelalters mit fremden Regionen in Berührung brachten, zum andern reflektieren sie ein auch durch Stereotype geprägtes Bild der Fremde, Wahrnehmungen und Deutungsversuche. Der niederrheinische Ritter Arnold von Harff brach 1496 zu einer Pilgerreise auf, die ihn an die drei wichtigsten Pilgerorte der Zeit führte: Rom, Jerusalem und Santiago, bevor er 1499 nach Köln zurückkehrte und Herzog Wilhelm IV. von Jülich-Berg einen Bericht über seine Reise vorlegte. Dieser enthält zwar auch fiktive Teile, doch zeichnet er sich insgesamt durch interessante Beobachtungen aus. Dieser Bericht stand im Zentrum der Arbeit im Seminar.

Literatur und √úbersicht

Ausgewählte Seminararbeiten [PDF-Dateien]

Stand: 1. Oktober 2008