Regesten zu 1512

1512 Juli 13.
Johann Reynken protonotorius der Stadt Hamburg berichtet über seine Verhandlungen in der Streitsache Folfs von Knipens gegen die Städte Hamburg und Bremen in Gegenwart Graf Edzards von Ostfriesland. Bis zum 10. August sollen beide Seiten jeweils zwei Bevollmächtigte ernennen, die Graf Edzard mitgeteilt werden. Diese sollen dann über die Beilegung des Streits und die Wiederherstellung des Friedens verhandeln, midler tidt schall alle dingk tuschen beyden parten in der gude berouwen. (Regest HR III, 6, Nr. 339, 345 / Urkundenbuch von Jever und Kniphausen, Nr. 467, 217)
1512 August 5.
Hamburg an Lübeck: Teilt mit, dass der Statthalter Graf Bentheim von Westfriesland von dem verabredeten Stillstand mit Folf nicht benachrichtigt worden ist. Die Meldung ist zunächst an Groningen gelangt, aber Antwort ist von dort nicht eingegangen.
1512 November 13.
Rat von Hamburg an den Junker zu Jever: teilt mit, dass Hans Ritscher, Bürger von Hamburg, einen Rechtsstreit mit Etthe, seligen Hinrick Reddinges nagelaten borgersche in Jever beigelegt hat. Sie erhält die 24 rheinischen Gulden, die sie zu fordern hat, und Hans Ritscher, der bei Junker Christoffers tho Jever undersaten tho Roffhusen hefft lathen bekummern 24 Rinscher gulden, hebt diese Pfändung auf. (OLA. Jever, Landessachen / Brixii / Original, Pergament, Siegel auf der Rückseite ist abgefallen / Urkundenbuch von Jever und Kniphausen, Nr. 469, 217-18)