Regesten zu 1478

Hamburg1478.01.31 - 1478 Januar 31. Graz.
Kaiser Friedrich [III.] an Bürgermeister, Rat und Gemeinde der Stadt Hamburg: fordert sie auf, umgehend Truppen für den Kriegszug gegen den König [Ludwig XI.] von Frankreich auszurüsten. (StAHH, Regest Nic. Stampeel, 111-1, Bd. 1, Senat n.5, S. 1 / Regesta Imperii, [XIII], 31, Nr. 328 [verkürzt])
Hamburg1478.05.02 - 1478 Mai 2. Graz.
Kaiser Friedrich [III.] an Bürgermeister und Rat der Stadt Hamburg: beglaubigt bei ihnen Dr. Arnold vom Loe. (StAHH, Regest Nic. Stampeel, 111-1, Bd. 1, Senat n.5, S. 12 / Regesta Imperii, [XIII], 31, Nr. 331)
Hamburg1478.07.16 - 1478 Juli 16. Hamburg.
Bürgermeister und Rat zu Hamburg an den Rat zu Lübeck: berichten von der Schadensersatzforderung der Witwe des Hamburger Bürgers Herman Munster, Wobbeke, wegen der Verstümmlung ihres Sohnes Joachim, Student in Rostock, durch Franziskus Grambek, den Sohn des verstorbenen Lübecker Ratsherrn Werner Grambek; sollen Franziskus anhalten, Entschädigung zu leisten.
Hamburg1478.07.21 - 1478 Juli 21. Hamburg.
Bürgermeister und Rat zu Lübeck an den Rat zu Hamburg: haben den Brief über die Schadensersatzforderung der Witwe des Hamburger Bürgers Herman Munster, Wobbeke, wegen der Verstümmlung ihres Sohnes Joachim durch Franziskus Grambek, den Sohn des verstorbenen Lübecker Ratsherrn Werner Grambek, verlesen lassen; vor dem geistlichen Gericht zu Rostock und an der Kurie hat dazu ein Verfahren begonnen.
Hamburg1478.07.23 - 1478 Juli 23. Lübeck.
Bürgermeister und Rat zu Lübeck an den Rat zu Hamburg: übersenden in Kopie zwei Schreiben der Älterleute des deutschen Kaufmanns zu Brügge in Flandern, den einen an Hamburg und Lübeck, den anderen nur an Lübeck gerichtet.