Regesten zu 1389

HG1.376 - Hamburg1389.00.00 - [vor 1389]. [Zesterflet?].
Verkaufsgeschäft Heino Olrikes in Zesterflet an einen Herrn Ludolf. (Oo134)
HG1.377 - Hamburg1389.01.07 - 1389 Januar 7. Hamburg.
Emeke, Marquard und Emeke Strus verkaufen Eigentum und Rechte in Poppenbüttel an das Hamburger Domkapitel. (Oo22)
HG1.378 - Hamburg1389.03.10 - 1389 März 10. Hamburg.
Ritter Johann Hummersbutle erklärt die Einigung mit Dekan Werner vom Hamburger Domkapitel über die Nutzungsrechte an einer Rodung bei Walksfelde. (Oo17)
HG1.379 - Hamburg1389.04.10 - 1389 April 10. Hamburg.
Das Hamburger Domkapitel errichtet vier Vikarien aufgrund der Schenkungen des Kanonikers Johann Wige. (Ss21b, Uu31)
Hamburg1389.04.10.a - 1389 April 10. [Hamburg].
Heyno Ybingh, Richerd Kyl, Johan Hoyer und Werner Bere; Bürgermeister, Ratsherren und Bürger von Hamburg, bürgen dem Ritter Johann Hummelsbüttel und seinen Treuhändern Bertram Horborgh, Ludeke Holdenstede, Ludeke Wulfhaghen und Johann Mund, Bürgermeister, Ratsherren und Bürger von Hamburg, sowie den Knappen Ulrich und Koneke Stake für die von Diderik Springintghud, Johann Dicke, Hinrik Viscule und Albert van der Molen, Bürgermeister und Ratsherren von Lüneburg, geliehenen 400 Mark. Bezeugender Ratsherr: Albert Schreye.
Hamburg1389.04.15 - 1389 April 15. [Hamburg].
Heyne Vloghelingh und Meyneke Oldendorp, Bürger von Hamburg, bürgen dem Ritter Johann Hummelsbüttel und seinen Treuhändern Bertram Horborgh, Ludeke Holdenstede, Ludeke Wulfhaghen und Johann Mund, Bürgermeister, Ratsherr und Bürger von Hamburg, sowie den Knappen Ulrich und Koneke Stake für die von Johannes Zemelbecker, Ratsherr von Lüneburg, für die binnen Jahresfrist zu geschehen habende Rückzahlung von geliehenen 650 Mark. Bezeugender Ratsherr: Albert Schreye.
Hamburg1389.05.21 - 1389 Mai 21. Hamburg.
Schuldbekenntnis des Ludolf Lutow (vor dem Hamburger Rat) gegenüber dem Maler Bertram; er verpfändet für 40 Mark seinen beweglichen und unbeweglichen Besitz.
HG1.380 - Hamburg1389.06.23 - 1389 Juni 23. Lüneburg.
Bestätigung der Lüneburger Ratsherren über eine an St. Petri gestiftete Vikarie des Hamburger Ratsherrn Richard Kyl. (Tt26)
Hamburg1389.06.23 - 1389 Juni 23. Hamburg.
Der Hamburger Kanoniker Ludolph von Wittinghe stiftet eine Vikarie am Altar der hl. Elisabeth im Dom. / Schütze, Verzeichnis, 366, S. 361 / Staphorst, I,2, S. 134-36.
HG1.381 - Hamburg1389.10.01 - 1389 Oktober 1. Hamburg.
Das Hamburger Domkapitel errichtet eine Vikarie aufgrund der Schenkung des Ratsherren Richard Kyl. (Tt27)
HG1.382 - Hamburg1389.10.23 - 1389 Oktober 23. Hamburg.
Das Hamburger Domkapitel errichtet eine Vikarie in der Kirche St. Petri aufgrund der Schenkung des Johann Witte. (Tt35)
HG1.383 - Hamburg1389.11.10 - 1389 November 10. Hamburg.
Johannes Puster bestätigt seine Schenkung von Renten in Höhe von 10 Mk. an die Marien-Kirche in Hamburg. (Nn102)
HG1.384 - Hamburg1389.12.21 - 1389 Dezember 21. o.O.
Graf Otto I. von Holstein bestätigt die Verleihung von 10 Mk. Rente aus dem Hamburger Zoll an die Hamburger Bürger Johann und Heino Hoyer. (Aa32)