Regesten zu 1506

1506 Februar 14.
Der Rat von Bremen an die Räte von Lübeck und Hamburg: übersendet das Schreiben Folfs Häuptling zu Kniepensen und Inhusen [vom 26. Januar].
1506 Februar 22.
Der Rat von Hamburg an den von Lübeck: schickt das Schreiben Folfs mit der Bitte um schriftliche Antwort. (AHL, Vol. Fürstentum Ostfriesland, fasc. 15 Nr. 1 / Original Pergament, auf der Rückseite: Praesentatum Jovis [Donnerstag] 1506 Februar 26 / Regest: HR III, 5 Nr. 240 / Urkundenbuch von Jever und Kniphausen, Nr. 441, S. 209)
1506 März 12.
Hinrick Lathusen und Wilhelm Bodinck an den Rat zu Lübeck: berichten über ihre Verhandlungen in Hamburg wegen der Abschaffung des roten Zolls.
1506 März 19.
Bürgermeister und Rat zu Hamburg an Bürgermeister und Rat zu Lübeck: sagen die anteilige Übernahme von nicht näher bezeichneten Kosten zu.
1506 Juni 8.
Bremen an Lübeck und Hamburg: sie können eine Tagfahrt sondach vor Viti [Juni 14] [...] to Blexsene nicht besenden. Bremen hat daher bei Folf angefragt und um Aufschub bis Michaelis gebeten. In der Zwischenzeit könne man ander tydt unde stede anberaumen. (AHL, Vol. Fürstentum Ostfriesland, fasc. 15. Nr. 4 / mandagh [vor] Corporis Cristi / Original, Pergament, auf der Rückseite: Pr. Veneris 12. Junii ao. XVc sexto / Druck: HR III, 5, 241 / Urkundenbuch von Jever und Kniphausen, Nr. 445)
1506 Juli 7.
Der Bischof von Lübeck, Dietrich Arend, stiftet eine Präbende am Dom, dotiert mit 42 m. aus einem Kapital von 645 m. lübisch auf dem Haus des verstorbenen Dirick Mense, Hamburger Bürgers, in der Alten Bäckerstraße. Dazu kommen 25 aus 375 m. lübisch.