Regesten zu 1488

Hamburg1488.03.16 - 1488 März 16. [Bremen].
Verhandlungen zu Bremen: Die Ratssendeboten der Städte Groningen, Lübeck, Bremen, Hamburg und die Vertreter von Dithmarschen, Land Wursten, Butjaderland und Stadland schließen gegen die Häuptlinge over der Jade ein Bündnis auf 10 Jahre, das durch einen Friedensschluß Hamburgs mit der Gräfin Theda von Ostfriesland nicht beeinträchtigt werden soll. [...] Die Dythmerschen schullen holden dusent manne ghewapender to vothe, de Wurstere sesz hundert, de beiden lande Budtjaden unde Stadlandt sesz hundert [...]. (HR III, 2, Nr. 234 / Auszug: Urkundenbuch von Jever und Kniphausen Nr. 295, 142)
Hamburg1488.09.18 - 1488 September 24. Antwerpen.
Kaiser Friedrich [III.] an Bürgermeister und Räte der Städte Lübeck und Hamburg: befiehlt ihnen, die Eindämmung der Elbe zu unterlassen. (Lünig, R.A., XIII, 1345 / Chmel, n. 8316
Hamburg1488.10.24 - 1488 Oktober 24. Köln.
Kaiser Friedrich [III.] an Bürgermeister und Rat der Stadt Hamburg: befiehlt ihnen, zu 1489 Januar 6 nach Speyer zu kommen, um über einen Feldzug in die Niederlande zu beraten. (StAHH, Or. ist Verlust / ebd., Regest Nic. Stampeel, 111-1, Bd. 1, Senat n.5, S. 17 / Regesta Imperii, [XIII], 31, Nr. 399 [verkürzt])
Hamburg1488.11.12 - 1488 November 12. Köln.
Kaiser Friedrich [III.] an alle Kurfürsten, Fürsten, Prälaten, Grafen und insbesondere den Bürgermeistern und Räten der Städte Lübeck, Bremen, Lüneburg, Hamburg, Wismar, Rostock, Stralsund, Danzig und Königsberg sowie allen Reichsuntertanen: befiehlt ihnen, die Acht gegen die Stadt Riga zu vollstrecken. (TLA, 230, 1, B.B.6., beglaubigter Einblattdruck / Regesta Imperii, [XIII], 24, Nr. 250)