Regesten zu 1368

HG1.150 - Hamburg1368.01.13 - 1368 Januar 13. Hamburg.
Hartwig Heest verpfändet seinen Anteil am Zehnten für 55 Mk. an Adelheid, Witwe des Eilhard Bonsakkes. (Nn116)
HG1.151 - Hamburg1368.01.16 - 1368 Januar 16. o.O.
Verkauf von Land in Poppenbüttel an Dameke Vos durch die Brüder Henning und Emeke Strus. (Oo21)
HG1.152 - Hamburg1368.01.19 - 1368 Januar 19. Brügge.
Wechsel des Stephan Peperkelre über flandrische Groschen von Heino Vernoden. (Ll11(1))
HG1.153 - Hamburg1368.01.25 - 1368 Januar 25. Brügge.
Wechsel des Lambert Rorebeke aus Salzwedel über Groschen von Heino Vernoden. (Ll11(2))
HG1.154 - Hamburg1368.02.01 - 1368 Februar 1. Hamburg.
Graf Otto I. von Holstein bestätigt den Hamburgern vorhandene Privilegien. (K28)
HG1.155 - Hamburg1368.03.12 - 1368 März 12. Den Haag.
Der Bischof von Geruntin vidimiert eine Urkunde von Graf Wilhelm III. von Holland über den Zoll zu Staveren. (U14)
Hamburg1368.03.12.a - [um 1368 März 12]. Hamburg.
Die Franziskaner zu Hamburg verpflichten sich für ihr Kloster zur Einhaltung der Seelmessen und der memoria im Sinne der Munthischen Stiftung. / Schütze, Verzeichnis, 325, S. 358 / Staphorst I,2, S. 691.
HG1.156 - Hamburg1368.03.18 - 1368 März 18. Hamburg.
Eingangsvermerk für zwei Wechsel durch die Hamburger Kämmerei. (Ll11(3))
HG1.157 - Hamburg1368.04.06 - 1368 April 6. Hamburg.
Verpfändung von Fischgründen seitens der Brüder Lowenbergh, Insert in Nr.178. (--)
HG1.158 - Hamburg1368.04.09 - 1368 April 9. Hamburg.
Das Hamburger Domkapitel verpachtet einen Garten. Insert in Nr.159. (--)
HG1.159 - Hamburg1368.04.10 - [nach 1368 April 9]. Hamburg.
Vidimus des Hamburger Domkapitels, die Verpachtung eines Garten betreffend. (Xx42)
HG1.160 - Hamburg1368.04.28 - 1368 April 28. Hamburg.
Errichtung einer Vikarie in der Hamburger Petri-Kirche aufgrund der letztwilligen Verfügung des Frederik Munt, ausgeführt von dessen Sohn Johann. (Tt17)
HG1.161 - Hamburg1368.05.10 - 1368 Mai 10. Reinbek.
Verkauf von Ackerland seitens des Klosters Reinbek an Heinrich Vrydach. (Ee43)
HG1.162 - Hamburg1368.05.25 - 1368 Mai 25. Visby.
Die Dominikaner und Franziskaner Visbys vidimieren Privilegien für Gotland, ausgestellt von Johann I. und Gerhard I. von Holstein und von Heinrich dem Löwen. (K26)
HG1.163 - Hamburg1368.06.02 - 1368 Juni 2. Hildesheim.
Heinrich, Dekan der Hildesheimer Kirche, überträgt die Ausführung eines päpstlichen Reskripts an mehrere Kirchenvertreter der Bremer und Verdener Diözesen. (Pp68)
HG1.164 - Hamburg1368.06.02.a - 1368 Juni 2. [Hamburg].
Quittung über die Zahlung von 100 Goldflorenen seitens des Hamburger Domkapitels für einen vom Papst zur Unterstützung des Kaisers erhobenen Zehnten. (Qq58)
Hamburg1368.07.25 - 1368 Juli 25. Falsterbo.
König Albrecht von Schweden erneuert die Privlegien der Hansestädte, namentlich Hamburgs. / Schütze, Verzeichnis, 326, S. 358 / Willebrand, Abschn. 3, S. 29.
Hamburg1368.07.25.a - 1368 Juli 25. [Hamburg].
Bürgermeister und Rat zu Hamburg verkünden die Beschlüsse der Seestädte über die nächste Schonen: Wer an der Fahrt teilnehmen will, soll Juli 30 dazu bereit sein; man soll aber nicht ohne Erlaubnis der Hauptleute ans Land gehen und nur zu Skanör und Falsterbo salzen. (StAHH, Handschrift von ca. 1370, 1842 verbrannt / Urkundliche Geschichte, 2, 465 / Hansisches UB 4, 277, S. 114)
HG1.165 - Hamburg1368.08.29 - 1368 August 29. Buxtehude.
Erzbischof Albert von Bremen gewährt 40 Tage Ablass. (Pp102)
HG1.166 - Hamburg1368.09.15 - 1368 September 15. Hamburg.
Die Lappes quittieren dem Hamburger Rat den Erhalt von 300 Mk. (Q49)
HG1.167 - Hamburg1368.09.15.a - 1368 September 15. Hamburg.
Willekin Lappe quittiert dem Hamburger Rat den Erhalt von 100 Mk. (Q50)
HG1.168 - Hamburg1368.09.15 - 1368 September 25. Hamburg.
Der Rektor in Moorfleet erhält den Zehnten. (R60)
HG1.169 - Hamburg1368.11.11 - 1368 November 11. o.O.
Marquard Kath verpfändet Landgut auf Griesenwerder. Abschrift [1.] in Nr. 410. (--)